Allfacebook Marketing Conference – Die BVG mit #weilwirdichlieben

Froschbunt-Web-Heike-Schmidt
Autor: Heike Schmidt
Allfacebook Marketing Conference – 06.10.2016 – Berlin – Teil 1

 

Die Allfacebook Marketing Conference – ein Muss für jeden Social-Media-Manager

afbmc-2Endlich war es wieder soweit. Ich freute mich wie Bolle auf dieses Event, war ich ihm doch so lange fern geblieben. Meine Premiere feierte ich im Jahr 2013 auf der AFBMC in München. Damals schon, die größte Facebook-Marketing-Konferenz und im Vergleich zu dem was Jens & Philipp von allfacebook.de drei Jahre später ablieferten, ein Klacks. Schon mal hier vorab, ein riesengroßes Kompliment an die Organisatoren, es war ein Social-Media-Fest der Extraklasse.

Die Location, das Kosmos in Berlin: damals größtes Kino in der ehemaligen DDR und heute einzigartiges Veranstaltungszentrum im Herzen des Berliner Stadtbezirks Friedrichshain bezauberte genauso, wie die Themen, die auf uns ca. 600 Social-Media-Begeisterte warteten. Denn mit 30 Speakern und 3 Bühnen übertraf es alles bisher Dagewesene. Steigen wir also ein!

 

Fulminante Eröffnung: Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit ihrer Kampagne #weilwirdichlieben

bildschirmfoto-2016-10-10-um-20-48-33Dieser Opener der AFBMC ist für mich das Highlight der diesjährigen Konferenz, nicht nur weil mich beruflich das Thema Nahverkehr interessiert sondern weil ich von Anbeginn größter Fan der BVG-Kampagne #weilwirdichlieben bin. Ihr könnt euch nur ansatzweise vorstellen, wie ich mich gefreut habe, als ich diesen Programmpunkt in der Agenda der Konferenz erspähte. Es machte sich ein riesiges Grinsen auf meinem Gesicht breit und das hatte ich, glaube ich, während des gesamten Panels der Jungs von der BVG.

Die drei von der BVG, das sind der Bereichsleiter Strategie und Marktforschung der BVG, Michael Beer, außerdem Christian Artopé von der Berliner Kommunikations-Agentur Grüner und Deutscher (GUD) und zu guter Letzt glänzte ein Peter Wittkamp, seines Zeichens Teil des kreativsten und lustigsten Social-Media-Team Deutschlands. Das Eis brach Michael Beer höchstpersönlich, in dem er den verspäteten Beginn der AFBMC mit einem kleinen Seitenhieb in Richtung Organisatoren: „Also wir können pünktlich, ihr anscheinend nicht?“ eröffnete. Und schon hatte er alle im Raum in der Tasche.

 

Die BVG und ihr Image in Berlin

Die Berliner Verkehrsbetriebe waren bis dato ein bürokratischer Beamter ohne Humor. Ein Betrieb dessen Image wenig sexy, leicht eingestaubt, behäbig und etwas in die Jahre gekommen war. Und dieses musste nun endlich mal aufpoliert werden! Für die BVG war die Zeit gekommen, ihren Berlinern eine Liebeserklärung zu machen. Ja, richtig gehört, eine Liebeserklärung. Kurios, oder? Denn eigentlich ist die Beziehung zwischen einem Verkehrsbetrieb und dessen Kunden weniger liebevoll. Genau das will die BVG ändern. Mit der gewissen Portion Liebe für ihre Kunden, kommunizieren sie mit ihnen auf Augenhöhe und hier bedeutet Augenhöhe mit frecher Berliner Schnauze, aber immer mit Respekt und dem gewissen Blick für den Ernst der Sache.

 

Eine Inszenierung – der Kampagnen-Start

Wusstet ihr, dass die #weilwirdichlieben Kampagne mit verschiedenen Guerilla Marketing Aktionen ohne jegliches Branding, allein mit dem Hashtag versehen, schon vorab sechs Wochen lang für Aufregung in Berlin sorgte? Mit kreativen Plakatmotiven und überraschenden Botschaften erreichten sie höchste Aufmerksamkeit. Diese Aufmerksamkeit gipfelte, als sich die BVG als Absender zu erkennen gab. Was folgte, war zu erwarten und doch für das Social-Media-Team eine harte Bewährungsprobe: ein Shitstorm der Extraklasse. Mehrere Wochen kämpfte das Team an der Social-Media-Front für ihre Kampagne und auch hinter den Kulissen tobte es gewaltig. Aber alle hielten mutig dem Sturm stand und  brachten alle Kritiker mit folgender Botschaft zum Schweigen:

…ällebätsch möchte man gern anfügen.

 

Jetzt geht es erst richtig los

Mit ihrer herausragenden Social-Media-Kommunikation auf Facebook und vor allem via Twitter begeisterten sie alle Skeptiker. Beispiele werde ich hier unbedingt in Hülle und Fülle anfügen!

Aber nicht nur in den sozialen Netzwerken sind die BVGler Meister der humoristischen Kommunikation. Mit Großflächenplakaten, CityLights und NativeAds in Tageszeitungen begeistern sie genauso wie mit groooooßartiger Fahrzeugbeklebung.

Sie greifen hierbei immer wieder Anlässe auf, wie z. B. die Berliner Fashion Week:

oder die Wahl in Berlin:

Ok, die BVG unterhält und polarisiert, aber die BVG ist ein städtischer Verkehrsbetrieb und kein Unterhaltungs-Dienstleister. Wer sich fragt, wie die jetzt damit tatsächlich Geld verdienen, stellt genau die richtige Frage. Die Antwort gibt Michael Beer prompt. Denn ganz im gewohnten Kampagnendesign werden auch Verkaufsaktionen mit dem passenden Berliner Humor geschalten:

Mit Erfolg. Der Umsatz stieg stetig, die Verkaufszahlen für Tagestickets, Monatskarten und Jahresabos entwickelten sich positiv. Genauso wie das Image, welches sich nun vom verstaubten und behäbigen Beamten zur coolen Sau verwandelt hat (wie auch die Wirtschaftswoche berichtete: siehe Artikel)!

Und wer nun dachte das war´s, der täuscht sich gewaltig. Ich habe noch mehr unterhaltsames Liebesgesäusel in der Pipeline, aber ich will euch mit Beispielen nicht weiter „langweilen“, folgt den BVGlern einfach und erlebt selbst wie viel Spaß Social Media machen kann.

Twitter: @weilwirdichlieben

Facebook: facebook.com/weilwirdichlieben

Instagram: @bvg_weilwirdichlieben

Und zum Schluss gibt´s noch ein Schmankerle von den Berlinern, die natürlich auch hervorragend Bewegtbild können:

 

Mein Fazit

Die Kampagne der BVG zeigt mal wieder wie wichtig Authentizität ist. Auf den Ton kommt es an und das nicht nur in den sozialen Netzwerken sondern auch im klassischen Marketing. Mit ihrem echten berlinerisch, der frechen Schnauze und einer Extra-Portion Liebe zu ihrer Stadt und deren Bewohner, konnte sich die BVG in die Herzen der Menschen katapultieren. Wo wir bei einem weiteren Kernelement einer erfolgreichen Kommunikation wären: der Liebe. Hört sich das jetzt zu romantisch an? Ich finde nicht! Denn die Liebe ist das gewisse Etwas, das i-Tüpfelchen, das Salz in der Suppe. Die Liebe sorgt dafür, dass Unternehmen greifbarer, menschlicher und somit eben einfach authentischer werden. In diesem Sinne: lasst uns einfach alle etwas liebevoller sein…und Herzen verteilen 😉

Die Keynote der BVG hatte alle beeindruckt und in jedem folgendem Programmpunkt der #AFBMC wurde Bezug zur BVG gezogen. Es war der Anfang eines tollen Tages auf einer großartigen Konferenz und es warteten noch weitere Highlights auf mich.

Eine kleine Vorschau soll euch Appetit machen:

  • Facebook Messenger als Teil der Distributionsstrategie der Bild
  • Let´s talk about Politics! Facebook für politische Kommunikation
  • Am Anfang steht der User – ADAC Mitgliedereinbindung im Social Web
  • uvm.

Stay tuned.

Die gesamte Präsentation der BVG gibt es übrigens hier:

Sketchnotes von Ekaterina Budnikov:

 

Eure Heike

1 Comment for “Allfacebook Marketing Conference – Die BVG mit #weilwirdichlieben”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − vier =